WordPress Online Shop: So wird WordPress zum Shop System!

Der E-Commerce boomt. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, mit einem Online Shop an den Start zu gehen. Dabei gibt es nicht nur Unternehmen, die ihre Produkte und Artikel online verkaufen, sondern auch immer mehr Privatpersonen.

Grund dafür ist, dass ein eigener Online Store heute einfach und ohne besondere Vorkenntnisse erstellt und verwaltet werden kann. In diesem Artikel erfährst du, wie man einen WordPress Online Shop erstellen kann und wo drauf du dabei achten solltest.

Was ist WordPress?

Bei WordPress handelt es sich um ein Content Management System oder CMS. Das ist eine Software, die es dir ermöglicht einfach und ohne besonderes Fachwissen eine eigene Webseite und auch einen Online Shop zu erstellen. Dafür muss WordPress auf einem Server oder dem Webspace installiert werden. Sobald die Software installiert wurde, verfügst du über eine voll funktionsfähige Webseite, die du sofort nutzen kannst. Du musst nun deinen Internetauftritt nur noch mit Inhalten versehen, konfigurieren und einrichten.

WordPress ist weltweit am weitesten verbreitet und wird für einen großen Teil von Webseiten genutzt. Aufgrund der einfachen Bedienung und der vielen Möglichkeiten, die WordPress bietet, ist es möglich die Software sowohl für private als auch für professionelle Webseiten zu nutzen. Die bereits sehr vielfältigen Grundfunktionen lassen sich über Plugins und Extensions noch beliebig erweitern.

Außerdem kann man über Themes das Design der Webseite nach Belieben anpassen oder auch eigene Designs erstellen. Einige Templates für deine WordPress Webseite und den Online Shop findest du zum Beispiel bei www.templatemonster.com. Dort gibt es neben diversen Templates auch eine Photoshop Vorlage.

Projekteplattform: Freelancer
Freelancer
Kernbereiche:
Freelancer Aufgaben
  • Programmier-aufträge vergeben und finden
  • Kostenlose Joberstellung
  • 15 € Startguthaben geschenkt

Eignet sich WordPress für einen Online Shop?

Das WordPress sich für Webseiten eignet und weit verbreitet ist, dass ist kein Geheimnis. Aber wie sieht es mit einem WordPress Online Shop aus? Kann man mit der Software wirklich auch einen professionellen Online Shop erstellen? Die Antwort ist Jain. Bei WordPress in seiner Grundfunktion handelt es sich um ein reines Content Management System für Webseiten und speziell für Blogs. Die Einrichtung bzw. Erstellung von einem Online Shop ist mit WordPress nicht vorgesehen und erst einmal auch nicht möglich.

Aber: Wie eingangs bereits erwähnt, ist es möglich, die Funktionalität von WordPress über sogenannte Extensions oder Plugins zu erweitern. Unter diesen Erweiterungen befinden sich auch diverse Shop Systeme, die sich mit WordPress verwenden bzw. in das Content Management System integrieren lassen.

Darüber hinaus ist es aber auch möglich, externe E-Commerce Systeme oder Baukästen mt WordPress zu verwenden. Das Erstellen von einem WordPress Online Shop ist daher normalerweise kein problem und lässt sich durch die Nutzung von einem entsprechenden Plugin meist mit nur einem Klick erledigen.

Gut zu wissen ist darüber hinaus, dass es sich bei diesen Shop Systemen für einen WordPress Online Shop und sehr gute und etablierte Systeme handelt. Software wie WooCommerce oder Magento ist weltweit bekannt und die Online Shops gelten als sehr gut und sicher. Unterschiede zu externen bzw. separaten E-Commerce Projekten gibt es meist nicht. Daher lässt sich WordPress mit der entsprechenden Extension und einem bisschen Aufwand ohne Weiteres und sehr gut für einen eigenen Online Shop verwenden.

Die Vorteile von WordPress auf einen Blick

Die Nutzung von WordPress für einen Online Shop oder auch für eine Webseite ist denkbar einfach. Viele Anbieter von Servern und Hosting bieten die Möglichkeit, das Content Management System mit nur einem Klick auf dem Server bzw. Webspace zu installieren.

So verfügst du bereits nach wenigen Minuten über eine voll funktionsfähige Webseite. Über die entsprechenden Plugins kann man zudem weitere Funktionen für einen WordPress Online Shop, SEO, etc. hinzufügen. Alles ohne Fachwissen oder besondere Erfahrung. Auch als kompletter Laie auf dem Gebiet kannst du mit WordPress schnell und einfache eine Webseite oder einen Online Shop erstellen.

WordPress gehört darüber hinaus zu den weltweit am Weitesten verbreiteten Systemen für Webseiten und Online Shops. Das führt dazu, dass eine schier riesige Zahl an Plugins und Erweiterungen gibt, die WordPress um jede erdenkliche Funktion erweitern. Sollte das nicht reichen, dann hast du die Möglichkeit, eigene Plugins zu erstellen oder die Webseite mit eigenem Code zu personalisieren. Aufgrund der großen Nachfrage ist darüber hinaus der Support von WordPress hervorragend.

Eine große Auswahl an Themes oder Templates ermöglicht es dir, aus tausenden von verschiedenen Designs für Ihren WordPress Online Shop und Ihre Webseite zu wählen. Die Installation ist auch hier sehr einfach und auch ohne Erfahrung in nur wenigen Minuten erledigt.

Mit etwas Fachwissen ist es zudem möglich, ein komplett eigenes Design zu erstellen oder ein vorhandenes Design durch zusätzlichen HTML und CSS Code zu personalisieren. So ist man in allen Punkten sehr flexibel und kommt auch als Laie schnell zu einem ansprechenden und professionellen Internetauftritt.

Geniale Themes: MyThemeShop
MyThemeShop
Vorteile:
MyThemeShop Vorteile
  • Extrem schöne WordPress Themes
  • Bereits SEO-optimiert und flexibel einsetzbar
  • Einzelkauf oder Premium Abo möglich

Welches Shop System eignet sich am besten?

Entscheidest du dich für einen WordPress Online Shop, dann kannst du zwischen mehreren verschiedenen Shop Systemen wählen. Die Wahl ist wichtig, da sie maßgeblichen Einfluss darauf hat, wie der Shop funktioniert und welche Möglichkeiten es gibt. Die bekanntesten Plugins die für einen WordPress Online Shop auf dem Markt sind, sind:

  • WooCommerce
  • wpShop Germany
  • MarketPress
  • Magento

Darüber hinaus hast du die Möglichkeit auch einen externen Online Shop in WordPress zu integrieren. Im Folgenden erfährst du mehr über die verschiedenen Optionen und Möglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen.

WooCommerce

Bei WooCommerce handelt es sich um ein Plugin für WordPress. Es kann direkt aus dem Plugin Menü von WordPress mit einem einzigen Klick installiert werden. WooCommerce gehört darüber hinaus zu den bekanntesten und am Weitesten verbreiteten Shopsystemen für WordPress weltweit. Aber: Auch ohne WordPress kann man WooCommerce ggf. verwenden.

Der größte Vorteil: Erstellst du deinen WordPress Online Shop mit WooCommerce, dann entstehen keine Kosten. WooCommerce ist ein kostenloses Plugin welches direkt über den Administratorbereich von WordPress installiert werden kann.

Eventuelle zusätzliche Funktionen sind jedoch ggf. mit Kosten verbunden. Und: Wie für WordPress gibt es auch für WooCommerce eine Vielzahl an Plugins. So lassen sich zum Beispiel weitere Sprachen, neue Funktionen oder auch neue Zahlungsoptionen zu Ihrem WordPress Online Shop hinzufügen.

Die Einrichtung und Verwaltung von WooCommerce ist sehr einfach und wie für WordPress selbst sind auch hier keine besonderen Kenntnisse erforderlich. Damit ist WooCommerce hervorragend für einen WordPress Online Shop geeignet und kann aufgrund seiner Flexibilität für allen Arten von WordPress Online Shop verwendet werden.

Die nun folgende Schritt für Schritt Anleitung hilft dir den Start und die Einrichtung deines Shops mit WooCommerce in kürzester Zeit zu realisieren.

Schritt 1: Das Plugin WooCommerce installieren

Zur Installation musst du folgendermaßen vorgehen:

  • Zuerst wählst du in der linken Spalte des Installationsassistenten Plugins -> Installieren aus. Die Installation läuft nun.
  • Im Suchfeld oben rechts gibst du ganz einfach WooCommerce ein.
  • Wenn die Installation zu Ende ist, klicke auf den Button „aktivieren“. Das Plugin erscheint in der linken Leiste des Installationsassistenten.

Ein kleiner Hinweis: Zwecks Erleichterung der Einrichtung, empfiehlt es sich den Installation Wizard zu benutzen. Dafür muss man den Button „Einrichtungsassistent ausführen“ anklicken. Die bei der Installation eingerichtete Grundeinstellungen kann man später nach Bedarf ändern und erweitern.

Schritt 2: Das Plugin WooCommerce einrichten

Nachfolgend werde ich dir zeigen, wie du vorgehst um die gewünschten Einstellungen für denen Online Shop mit WooCommerce vornehmen kannst.

Grundeinstellungen:

  • Webadresse deines Shops
  • Auswahl der Sprache und der Zeitzone
  • Angabe zur Währung, Versandorten, zum Geschäftssitz.

Produktspezifische Einstellungen vornehmen:

Zu diesem Zweck dient der Unterpunkt Produkte. Unter anderem kannst du hier zum Beispiel die in deinem Land geläufige Maßeinheiten auswählen oder Darstellungsoptionen anpassen.

Den Steuersatz anpassen:

Im Bereich „Mehrwertsteuer“ kannst du den in deinem Land entsprechenden Steuersatz einstellen. Wenn du unter Kleinunternehmerregelung fällst und von der Mehrwertsteuer befreit bist, kannst du bei der Auswahl des Steuersatzes 0 % einstellen.

Kleiner Hinweis: Denke in diesem Fall an die entsprechende Klausel auf der Rechnung und im Impressum.

Versandoptionen einstellen:

Im Bereich Versand kannst du die Versandbedingungen einrichten. Dies ist auch eine praktische Funktion, die das Einstellen von den Preisen, Versandzonen (Festland, Insel etc.) und Länderauswahl ermöglicht. Damit sind die Länder gemeint, wohin du liefern kannst.

Zahlungsabwicklung einrichten:

Im Bereich Kasse lassen sich alle Optionen in Bezug auf Zahlungsabwicklung einstellen. Hier bietet WooCommerce eine Komplettlösung zum Bezahlen inklusive Verknüpfung zu PayPal und PayPal Express. Vorausgesetzt, du besitzt ein Konto bei entsprechenden Bezahlsystemanbietern. Solche Extras wie zum Beispiel ein Gutscheinsystem steht dir ebenfalls Verfügung.

Kommunikation mit Kunden automatisieren:

Weitere nützliche Einstellung ermöglicht die Kommunikationsprozesse mit Kunden. Dafür ist in WordPress die Option „Kundenkonten einrichten“ und automatische „E-Mail-Benachrichtigungen“ vorgesehen.

Schritt 3: Navigation und Design zu eigenem Zweck anpassen

Wenn du meiner Empfehlung nachgegangen bist und bei der Installation den Wizard benutzt hast, hat WooCommerce ganz automatisch folgende Unterseiten für dich erstellt:

  • Shop (siehe dazu: Produktspezifische Einstellungen vornehmen)
  • Warenkorb (für die Bestellungen der Kunden)
  • Kasse (siehe dazu: Zahlungsabwicklung einrichten)
  • Mein Konto (ermöglicht das Einrichten von Kundenkonten für Bestellübersichten und Daten).

Mittels des Reiters „Seiten“ kannst du nach Bedarf weitere Seiten hinzufügen und deinen Onlineshop individuell vervollständigen.

Im Bereich „Design“ findest du zahlreiche Möglichkeiten die Farben und das Navigationsmenü nach deinem Wunsch zu ändern. Dazu kannst du auf die kostenlosen Theme-Erweiterungen des WooCommerce Plugins zurückgreifen.

Schritt 4: Eigene Produkte und Texte einpflegen

Nachdem du alle für denen Zweck notwendige Seiten erstellt hast und der Shop im Großen und Ganzen bereits eingerichtet ist, kannst du endlich die individuellen Texte erstellen und die ersten Produkte hinzufügen. Dafür klickst du auf den Button „Produkte“, der auf der linken Seitenseite zu sehen ist. Hier gibt es folgende Optionen zur Auswahl:

  • Einfaches Produkt
  • Variables Produkt (Damit ist ein Produkt in verschiedenen Ausführungen gemeint)
  • Download-Produkt

Beim Anklicken auf den entsprechenden Button, wird eine Maske zum Ausfüllen geöffnet. In dieser Maske gibst du alle möglichen Daten zu deinem Produkt ein (Artikelbeschreibung, Bilder, Schlagwörter, Galerien). Die Struktur der Maske ist selbsterklärend und stellt sogar für einen ungeübten Anwender kein Problem dar.

Wenn du in mehreren Nischen Handel betreibst und dementsprechend viele Produkte in Sortiment hast, empfehle ich dir sie in Kategorien zu sortieren. Dafür ist die Funktion „Kategorien“ vorgesehen. Die findest du unter dem Menüpunkt „Produkte“. Anmerkung: Alle deine Einstellungen kannst du später ändern und an das neue Sortiment anpassen.

Schritt 5: Weitere Funktionen prüfen

Wenn du die Grundfunktionen ausprobierst hast und mit deren Bedeutung und Funktionen vertraut bist, kannst du jetzt weitere Optionen checken, die in der Sidebar zu finden sind. Danach entscheidest du, ob die weiteren Funktionen in deinem WordPress Online Shop sinnvoll sind.

wpShop Germany

wpShop Germany ist ein weiteres Shop System für WordPress, welches speziell für den Einsatz in Deutschland entwickelt wurde. Damit ist wpShop Germany bereits von hause aus konform mit allen gesetzlichen Bestimmungen und Regelungen. Auch die Funktionalität ist bereits standardmäßig für den deutschen Markt optimiert. So sind zum Beispiel Zahlungen mit Lastschrift oder auf Rechnung möglich, usw.

wpShop Germany gibt es in drei verschiedenen Versionen: Lite, Pro und Enterprise. Damit gibt es einen passenden Tarif für Online Shops in allen Größen. Anders als bei WooCommerce handelt es sich bei wpShop Germany jedoch um ein kostenpflichtiges Plugin. Eine kostenlose Version gibt es hier nicht.

Dieses Shop System eignet sich vor allem für einen deutschen WordPress Online Shop. Darüber hinaus bietet sich die Software für Betreiber an, die Wert auf einen Online Shop legen, der aus Deutschland kommt und in Deutschland entwickelt wird. Im Gegensatz zu anderen Systemen ist hier die Auswahl an Plugins und Themes für das Design nicht so umfangreich. Dafür erhältst du professionellen Support und die Sicherheit eines deutschen Unternehmens.

MarketPress

Bei MarketPress handelt es sich um ein Komplettpaket bei dem man sich nach der Installation um nichts weiter kümmern müssen. Auch hier handelt es sich um ein Plugin, dass sich mit einem einzelnen Klick installieren lässt. Die Basisversion verfügt bereits über alle Funktionen, die du für einen Online WordPress Shop benötigst. Das bedeutet, dass du nach der Installation sofort damit beginnen kannst, den WordPress Online Shop zu konfigurieren und mit dem Verkauf zu beginnen.

Solltest du mit den vorhandenen Funktionen nicht zufrieden sein oder sollten diese nicht ausreichen, dann hast du die Möglichkeit MarketPress um weitere Funktionen zu erweiten. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Analyse- und Bewertungstools oder Plugins für SEO, usw. Auch zusätzliche Zahlungsmethoden lassen sich so bei Bedarf hinzufügen. Damit ist auch MarketPress sehr flexibel verwendbar und kann sowohl für kleinere als auch für größere Online Shops verwendet werden.

Auch hier kannst du dich zudem über einen sehr guten und professionellen Support freuen. Dieser wird sowohl durch die Entwickler selbst als auch durch die Community geboten und garantiert eine schnelle Hilfe im Falle von Fragen oder Problemen mit der Software. So gibt es schnelle Abhilfe und eventuelle Schwierigkeiten oder Unklarheiten lassen sich schnell aus der Welt schaffen.

Magento E-Commerce Software

Bei Magento handelt es sich um eine der ältesten Plugins für den WordPress Online Shop. Bereits seit vielen Jahren ist der Begriff Magento eng mit dem E-Commerce verbunden. Mit der der Version Magento 2 haben die Entwickler die Software nun vor einigen Jahren auf den neusten Stand gebracht. Seitdem eignet sich das Plugin vor allem für größere Online Shops. Für kleinere Shops eignet sich die Software aufgrund der hohen Kosten hingegen eher weniger.

Auch bei diesem WordPress Online Shop handelt es sich um ein Plugin, welches sich einfach installieren lässt. Die Funktionen können über Extensions noch erweitert werden. Die Software bietet diverse Zahlungsformen und andere Tools zur Analyse und zur Vermarktung. Dafür muss man hier unter Umständen sehr hohe Kosten für die Nutzung in Kauf nehmen, die sich in Transaktions- und Nutzungsgebühren wiederspiegeln. Diese sind Abhängig von der Höhe des Umsatzes im Shop.

Externe Software für den WordPress Online Shop

Betreibst du bereits einen externen Online Shop und möchtest diesen in einen WordPress Online Shop konvertieren, dann solltest du zunächst schauen, ob es hierfür ein entsprechendes Plugin gibt.

Viele externe Anbieter wie Etsy oder Shopify stellen ein entsprechendes WordPress Plugin zur Verfügung. Mit dem Plugin lässt sich der gesamte Shop oder zumindest ein Teil der Funktionen in die WordPress Webseite integrieren. Gibt es ein entsprechendes Plugin nicht, dann ist die Integration aufwändiger. In diesem Fall musst du die Integration selbst programmieren.

Eine weitere, einfache Möglichkeit, um einen externen Shop in WordPress zu integrieren ist die Verlinkung des Shops auf der Webseite. In diesem Fall nutzt du einfach den bereits vorhandenen Online Shop weiter. Über einen Link auf dem Internetauftritt kannst du dann deine Kunden zu dem Online Shop weiterleiten. Die gesamte Abwicklung der Verkäufe, etc. läuft dann über die externe Shopsoftware und nicht über WordPress.

Worauf ist beim WordPress Online Shop zu achten?

Erstellst du einen Online Shop, dann musst du unbedingt auf einige Dinge achten. Dabei ist es egal, ob es sich um einen WordPress Online Shop oder um eine externe Software handelt. Grund dafür sind einige Bestimmungen und gesetzliche Regelungen, die für dich als Betreiber von einem E-Commerce in betracht kommen.

An erster Stelle steht in diesem Zusammenhang die Rechtssicherheit! Du musst sicherstellen, dass du die gesetzlichen Bestimmungen, wie etwa die DSGVO und Regelungen zur Transparenz der Preise, etc. befolgst. Hierfür solltest du dich an einen Rechtsanwalt oder Experten wenden und professionelle Hilfe suchen.

Möchtest du mit deinem WordPress Online Shop nicht nur in Deutschland sondern auch in andere EU-Länder oder gar weltweit Handel betreiben, dann musst du außerdem darauf achten, dass du die rechtlichen Bestimmungen und Voraussetzungen dieser Länder erfüllst.

Hier gilt in der Regel das Prinzip, dass die besseren Gesetze und Regelungen ausschlaggebend sind. Da die EU Richtlinien und die deutschen Gesetze bereits sehr streng sind, gibt es hier nur selten Probleme beim Verkauf in anderen Ländern. Dennoch gibt es unter Umständen einige Richtlinien oder Regelungen, die es zu beachten gilt.

Schließlich solltest du noch daran denken, Ihren WordPress Online Shop an ein Warenwirtschaftssystem anzubinden. Dies macht die Verwaltung von Kundendaten und Bestellungen um ein Vielfaches einfaches und bietet zudem zahlreiche weitere Vorteile. Einige Shop Systeme verfügen bereits über ein integriertes Warenwirtschaftssystem oder bieten die Möglichkeit, solche Systeme zum Beispiel über Extensions oder Plugins gegen eine Gebühr in den Shop zu integrieren. Dies ist dringend zu empfehlen.

Fazit

Damit ist der Artikel über den WordPress Online Shop am Ende. Du weißt nun, was WordPress ist und das sich das Content Management System hervorragend für die Erstellung und Nutzung mit einem Online Shop eignet. Zahlreiche Systeme stehen dir zur Verfügung, die sich meist als Plugin mit nur einem Klick installieren lassen.

Der größte Vorteil von einem WordPress Online Shop ist, dass sowohl das Content Management System als auch der Online Shop einfach und ohne Erfahrung zu nutzen sind und das man mit solchen Systemen bereits innerhalb von wenigen Minuten online ist. So kannst du bereits nach kurzer Zeit auf den Markt gehen und mit dem Verkauf beginnen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Ein Kommentar zu WordPress Online Shop: So wird WordPress zum Shop System!

  1. Wiki sagt:

    Germanized für WooCommerce sollte man nicht vergessen 😉

    Mittlerweile ist Woo echt ausgereift und einige große Shops setzen darauf 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How-to-WordPress.de unterstützt dofollow und ist somit nofollow frei.