WordPress Link: So optimierst du deine Permalinks für Suchmaschinen!

Die URL ist ein Rankingfaktor in Suchmaschinen. Deswegen solltest du immer darauf achten, dass deine URLs bestmöglichst auf deine Keywords optimiert sind. Durch gut optimierte URLs kannst du nämlich wieder ein paar Plätze höher in den Suchmaschinen gelistet werden, ohne viel Arbeitsaufwand zu haben. Darum sollte es einer deiner ersten Schritte sein, optimierte Permalinks zu erzeugen. In diesem Artikel zeige ich dir wie du deine Permalinks für Suchmaschinen optimieren kannst.

Die deutschen Sonderzeichen

In WordPress werden viele deutschen Sonderzeichen in URLs falsch umgewandelt. Am wichtigsten sind dabei die Buchstaben ä, ö, ü und ß. Diese werden in a, o, u und s umgewandelt. Die richtige Übersetzung für diese Sonderzeichen in der URL müsste aber ae, oe, ue und ss heißen. Du hast nun zwei Möglichkeiten diese unglückliche Umwandlung dieser Sonderzeichen zu ändern. Entweder du änderst jede URL in die Sonderzeichen falsch umgewandelt werden manuell oder du verwendest das Plugin German Slugs, welches die deutschen Sonderzeichen in die URLs richtig umwandelt.

In den URLs Striche oder Unterstriche verwenden?

Leerzeichen müssen in URLs egal ob bei einem WordPress Blog oder einer normalen Website immer als Strich beziehungsweise Minus dargestellt werden. WordPress verwendet in seinen URLs automatisch einen Strich als Leerzeichen, was bereits richtig ist. Der Unterstrich hingegen wird von Suchmaschinen nicht als Leerzeichen interpretiert. Deswegen solltest du auch bei Dateianhängen oder Bildern immer einen normalen Strich als Ersatz für das Leerzeichen verwenden. Das selbe gilt auch für das Pluszeichen +, welches ebenfalls von Suchmaschinen nicht als Leerzeichen interpretiert wird. Deswegen solltest du generell Unterstriche und Pluszeichen in deinen URLs vermeiden.

Geniale Themes: MyThemeShop
MyThemeShop
Vorteile:
MyThemeShop Vorteile
  • Extrem schöne WordPress Themes
  • Bereits SEO-optimiert und flexibel einsetzbar
  • Einzelkauf oder Premium Abo möglich

Unnötige Füllwörter entfernen

Deine URLs sollen die wichtigsten Begriffe von deiner Hauptüberschrift enthalten. Allerdings macht es oft Sinn, nicht die komplette Überschrift in deinem Permalink zu verwenden. Belanglose Füllwörter, die deine URL nur unnötig länger werden lassen, kannst du ohne bedenken löschen. Die besten Beispiele solcher Füllwörter sind:

  • der, die, das
  • ein, eine, einer
  • den, denn, für, wen, wenn
  • und alle anderen irrelevanten Füllwörter

Die URLS von Kategorie- und Schlagwörterseiten anpassen

Auch wenn du deine URL-Struktur angepasst hast, kann es vorkommen, dass WordPress weiterhin bei Kategorie- und Schlagwörterseiten diese Zusätze verwendet:

/category/
/tag/

Um das zu verändern musst du in dein Dashboard gehen, auf „Einstellungen“ klicken und „Permalinks“ auswählen. Dort musst die die optionalen Einstellungen verändern:

Permalinks ptionale Einstellungen

Permalinks optionale Einstellungen

Die Dateinamen von Bildern

Bereits bevor du ein Bild in deine Medienbibliothek hochlädst, sollte es einen vernünftigen Dateinamen haben. Durch gut benannte Bilder, kannst du nämlich über die Google Bildersuche einigen Traffic auf deinen Blog bekommen. WordPress übernimmt beim hochladen eines Bildes den Namen des Bildes ohne irgendetwas zu ändern. (Eine Ausnahme stellen Leerzeichen dar, die in einen Strich umgewandelt werden.) Nach dem Hochladen des Bildes ist es schwierig den Dateinamen für das Bild in WordPress nochmal zu ändern. Deswegen gib Bildern und anderen Dateien immer einen sinnvollen Namen,
bevor du sie in die WordPress Medienbibliothek hochlädst.

Conversion-Plugins: Flytools
Flytools
Vorteile:
Flytools Vorteile
  • Ideal um Webinar- oder Mitglieds-seiten zu erstellen
  • Conversionstarke Buttons schnell & einfach erstellen

Ein Bild mit dem Namen: DCIM1234.jpg

solltest du vor dem Hochladen so ändern: bild-ueber-wordpress.jpg

Durch so eine suchmaschinenfreundliche URL schaffst du es viel leichter deine Bilder in den Bildersuchen von Suchmaschinen besser zu ranken.

Fazit

Mit diesen einfachen Maßnahmen kannst du deine URLs in kurzer Zeit suchmaschinen- sowie benutzerfreundlicher machen. Der Aufwand ist zum Nutzen relativ gering. Deswegen probier es am Besten gleich aus und ändere deine Permalink um eine saubere URL-Struktur zu bekommen.

Projekteplattform: Freelancer
Freelancer
Kernbereiche:
Freelancer Aufgaben
  • Programmier-aufträge vergeben und finden
  • Kostenlose Joberstellung
  • 15 € Startguthaben geschenkt
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How-to-WordPress.de unterstützt dofollow und ist somit nofollow frei.