WordPress Kategorien: Die Zugkraft von internen Links! – Der Stärkere gewinnt!

Wie alle wissen, ist WordPress von Haus aus relativ gut SEO optimiert. Das einzige Problem worüber regelmäßig gestritten wird sind die Anhäufungen von Duplicate Content durch Kategorien, Tags, dem Archiv und schließlich dem Original Content – den News. Eine wirkliche Benachteiligung entwickelt sich daraus meines Erachtens nicht, die Tags sorgen oftmals für zusätzlichen Traffic, ebenso die Kategorien. Auf was man wirklich verzichten kann sind die Archive, die sollte man ruhig mit nofollow markieren oder gar ganz weg lassen.

Doch nun zum eigentlichen Thema, aufgefallen ist mir folgendes Verhalten – wir gehen von einem nicht umkämpften Keyword aus, z.B. der bisher unbekannte Name einer neuen Marke um das Verhalten besser aufzeigen zu können. Weiterhin gibt es bis auf die regulären RSS Publishers und Ping Endpunkte keine externen Links auf den Beitrag.

  1. Man schreibt einen Beitrag und veröffentlich ihn mit dem Markennamen im Titel
  2. Kurze Zeit später ranked man mit dem Beitrag aufgrund gegebener Umstände auf #1
  3. Nochmal 1 – 2 Tage später, wenn für diverse andere Kategorien auf der Hauptseite Beiträge veröffentlicht wurden, ranked plötzlich nicht mehr der Beitrag sondern die Kategorie auf #1 für das gegebene Keyword

Die Seite für die Kategorie ist selbstverständlich viel älter als der Beitrag – zumindest gehen wir hier davon aus – und hat durch diverse Links von innen und außen definitiv einen höheren Stellenwert als der Beitrag. Die Folge ist, dass nun http://www.beispiel.de/KategorieName für das Keyword ranket und nicht mehr http://www.beispiel.de/Mein-Beitrag-Mit-Dem-Keyword. Hier sieht man mal wieder sehr deutlich was interne Links für eine Zugkraft haben, im Prinzip kann man mit Boardmitteln genau festlegen, welche Seite im Index für das gegebene Keyword gefunden werden soll. Beide Seiten, sowohl die Kategorie als auch der Beitrag haben seine Vor- und Nachteile als Landingpage.

Geniale Themes: MyThemeShop
MyThemeShop
Vorteile:
MyThemeShop Vorteile
  • Extrem schöne WordPress Themes
  • Bereits SEO-optimiert und flexibel einsetzbar
  • Einzelkauf oder Premium Abo möglich

Höchstwahrscheinlich wird sich dieses Verhalten wieder umkehren sobald der Beitrag in der Kategorie auf Seite 2 oder 3 gerutscht ist. Das ist doch eine super Sache, Leser die nach diesem Keyword suchen landen folglich direkt in der Kategorie und werden dadurch direkt zum lesen weiterer Beiträge eingeladen, das durch einfaches Scrollen schon ermöglicht wird. Allerdings gibt es daran auch ein Problem: Der Leser muss erst den passenden Beitrag suchen, welchen er lesen wollte. Hat er keine Lust drauf, verlässt er deinen Blog wieder.

Demnach sehe ich vor allem die Kategorien und Tags in WordPress als förderlichen “duplicate Content” an und würde mir keine zu großen Gedanken über eventuelle Penalities machen, wenn mit Tags sparsam gearbeitet wird. Wichtig ist nur alle unbedeutsamen Links mit nofollow zu belegen, wie z. B. den expliziten Link zu den Kommentaren.

Projekteplattform: Freelancer
Freelancer
Kernbereiche:
Freelancer Aufgaben
  • Programmier-aufträge vergeben und finden
  • Kostenlose Joberstellung
  • 15 € Startguthaben geschenkt
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How-to-WordPress.de unterstützt dofollow und ist somit nofollow frei.