Breadcrumbs in den Suchergebnissen so geht es

Rich Snippets in den Suchergebnissen können die Klickrate deutlich erhöhen und somit die Besucherzahlen steigern, ohne dass ein Beitrag bei Google besser positioniert ist. Zu den Rich Snippets gehören beispielsweise die bei Online-Shops und News-Seiten oft gesehenen Sternchen in den SERPs. Nicht ganz so auffällig aber schon seit Ewigkeiten möglich ist die Anzeige der Breadcrumbs in den Suchergebnissen. Was das genau ist und wie das geht möchte ich hier erläutern.

Breadcrumbs erleichtern das Navigieren auf der Webseite

Breadcrumbs (auf Deutsch Brotkrümel-Navigation) zeigen den Pfad der Navigation an und sind, wenn sie zur Verfügung gestellt werden, oben auf der Seite zu finden. Das sieht dann so wie in dem folgenden Bild aus. Der Leser kann sich auf der Seite besser orientieren und z. B. einfach in übergeordnete Kategorien zurück navigieren.

Breadcrumbs Navigation

Geniale Themes: MyThemeShop
MyThemeShop
Vorteile:
MyThemeShop Vorteile
  • Extrem schöne WordPress Themes
  • Bereits SEO-optimiert und flexibel einsetzbar
  • Einzelkauf oder Premium Abo möglich

Viele Themes bieten die Anzeige von Breadcrumbs standardmäßig an, so dass diese leicht aktiviert werden können. Nur erscheinen diese nicht unbedingt auch in den Suchergebnissen, wo sie sich unter Umständen noch mehr lohnen könnten als auf der eigenen Seite, denn die Breadcrumbs müssen speziell aufbereitet werden, damit Google diese versteht und anzeigen kann. Was du bei Google erreichen willst ist eine Anzeige der Breadcrumbs als Rich Snippet wie das folgende Bild zeigt. Du siehst zwei Suchergebnisse, das erste davon enthält unterhalb des Titels die URL der Seite, das zweite den Breadcrumb:

Breadcrumb Beispiel

Breadcrumbs für Google aufbereiten

Wie das Ganze auszusehen hat ist in der offiziellen Google Hilfe (auf Englisch) schön beschrieben. Im Grunde gibt es zwei Möglichkeiten: Die Verwendung des microdata-markups oder des RDFa-markups. Die Realisierung lässt sich entweder über direktes Ändern des Theme-Codes durchführen, sicherlich die effizienteste Methode. Allerdings gibt es auch ein Plugin dafür. Ich habe mich selbst für das RDFa-markup und einem Plugin entschieden und zwar RDFa Breadcrumb aus dem WordPress Plugin Directory. Nach der Installation muss die entsprechende Funktion für das Plugin an der richtigen Stelle im Code wie folgt aufgerufen werden:

<?php if(function_exists(‚rdfa_breadcrumb‘)){ rdfa_breadcrumb(); } ?>

Ein paar wenige Einstellungen sind noch zu machen, ich habe lediglich für “Home Title” “Startseite” eingetragen und “>>” als Separator.

Conversion-Plugins: Flytools
Flytools
Vorteile:
Flytools Vorteile
  • Ideal um Webinar- oder Mitglieds-seiten zu erstellen
  • Conversionstarke Buttons schnell & einfach erstellen

Und so sieht dann der generierte html-Code für die RDFa Breadbrumbs aus:

<div xmlns: v=“http://rdf.data-vocabulary.org/#“>
<span class=“breadcrumbs-title“></span>
<span typeof=“v:Breadcrumb“>
<a rel=“v:url“ property=“v:title“ herf=“http://www.how-to-wordpress.de/“ class=“home“>Startseite</a>
</span>
<span class=’separator‘>»
</span>
<span typof=“v:Breadcrumb“>
<a rel=“v:url“ property=“v:title“ href=“http://www.how-to-wordpress.de/2015/11/breadcrumbs-in-den-suchergebnissen/“ title=“Breadcrumbs in den Suchergebnissen“>Breadcrumbs in den Suchergebnissen</a>
</span>
<span class=’separator‘>»
</span> Breadcrumbs in den Suchergebnissen so geht es
</div>

Wie sehr sich die Breadcrumbs in den SERPs auswirken, konnte ich leider noch nicht testen, da ich sie ja erst eingebaut habe, werde aber zu einem späteren Zeitpunkt berichten. Und es ist auch nicht so, dass Google für alle Artikel jetzt die Breadcrumbs anzeigt, sondern sich teilweise für die URL zu dem Artikel entscheidet, nach welchem Prinzip auch immer.

Projekteplattform: Freelancer
Freelancer
Kernbereiche:
Freelancer Aufgaben
  • Programmier-aufträge vergeben und finden
  • Kostenlose Joberstellung
  • 15 € Startguthaben geschenkt
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How-to-WordPress.de unterstützt dofollow und ist somit nofollow frei.