Blog mit WordPress: Grundlagenwissen für Einsteiger!

Blogs (eigentlich Web-Log) sind eine Form der Kommunikation im Internet, die immer stärkere Verbreitung findet. Sie sind persönliche Kommentare zum Zeitgeschehen, zu Reisen, zu Alltagserlebnissen oder ein Internet Tagebuch, dass den Lesern offen steht.

In einem Blog veröffentlicht der Blogger, also der Schreiber des Blogs, seine Meinung und ermöglicht mit einer Kommentarfunktion eine Diskussion mit Anderen.

Wo kann man sich einen eigenen Blog erstellen?

Es gibt einige Hosting Websites und Softwares, mit denen sich der zukünftige Blogger seinen eigenen Blog erstellen kann.

Geniale Themes: MyThemeShop
MyThemeShop
Vorteile:
MyThemeShop Vorteile
  • Extrem schöne WordPress Themes
  • Bereits SEO-optimiert und flexibel einsetzbar
  • Einzelkauf oder Premium Abo möglich

Eine Beispiel ist die Open Source Software WordPress, die es dem Blogger ermöglicht seinen Blog zu schreiben, zu ordnen, die Benutzeroberfläche anzupassen und auf einem externen Webhoster zu veröffentlichen.

Wie erstellt man seinen eigenen Blog?

Nach einem erfolgreichen Download der Software und der Installation von WordPress kann man seinen ersten eigenen Blog erstellen. Mit dem bei der Installation festgelegten Passwort kann man sich nun beim Blog anmelden und weitere Konfigurationen vornehmen.

Dann wird das Layout des Blogs festgelegt und die Schriftarten der Überschriften und des Blogs. Das ist die Grundeinstellung, die später problemlos geändert werden kann. Jetzt kann schon der erste Blogartikel geschrieben werden, zum Beispiel ein Willkommensgruß für die neuen Leser des Blogs.

Welche Funktionen bietet WordPress noch an?

WordPress hat den Vorteil, dass es schon viele Funktionen beinhaltet, die nicht extra programmiert werden müssen. Neben der Möglichkeit Bilder und Dateien in den Text einzufügen, kann der Text auch schon beim Schreiben editiert werden und es erfolgt eine Rechtschreibkorrektur.

WordPress bietet außerdem eigene Statistiken an, die es ermögliche genau nach zu verfolgen welche Texte am häufigsten gelesen wurden, aus welchen Ländern die Leser kommen und wie viele Texte sie gelesen haben. Alle Blogeinträge können mit Tags markiert werden, damit sie leichter gefunden werden.

Conversion-Plugins: Flytools
Flytools
Vorteile:
Flytools Vorteile
  • Ideal um Webinar- oder Mitglieds-seiten zu erstellen
  • Conversionstarke Buttons schnell & einfach erstellen

Des Weiteren gibt es für WordPress unzählige Plugins, durch die fast jede gewünschte Funktion ohne Programmierkenntnisse zum Blog hinzugefügt werden kann.

Was sollte man beim neuen Blog beachten?

Schon bei der Namensfindung sollte man den Sinn und Zweck des Blogs im Kopf haben, damit der Titel auch zum Inhalt passt. Es ist sinnvoll die Texte mit Tags zu markieren, denn so bekommt man neue Leser dazu, die über die Suche den Blog gefunden haben.

Besonders um seinen neuen Leser zu halten, sollten regelmäßige und interessante Einträge folgen, dann steht einem erfolgreichen Blog nichts mehr im Wege.

Projekteplattform: Freelancer
Freelancer
Kernbereiche:
Freelancer Aufgaben
  • Programmier-aufträge vergeben und finden
  • Kostenlose Joberstellung
  • 15 € Startguthaben geschenkt
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

2 Kommentare zu Blog mit WordPress: Grundlagenwissen für Einsteiger!

  1. Rene Walter sagt:

    WordPress ist und bleibt das beste CMS zum Bloggen und setzt sich auch als CMS für Newsportale etc durch. Inselradio ist z.B. auch mit WordPress gemacht.

  2. Dirk sagt:

    Also ob es das „beste“ CMS zum bloggen ist, will ich nicht beurteilen. Sicherlich ist es sehr intuitiv, dennoch verwende ich es für bestimmte Projekte mitlerweile auch regelmäßig, aber auch andere. Ich denke, man sollte die Vorteile verschiedener CMS in seinen Projekten nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How-to-WordPress.de unterstützt dofollow und ist somit nofollow frei.