Der Blog als Einnahmequelle – wie wichtig ist das?

Geld verdienen beim Bloggen hat meiner Meinung nach sehr viele Aspekte, ich werde versuchen ein paar davon zu beleuchten. Mittlerweile Bloggen sehr viele Menschen, nicht nur Tagebuchschreiber. Durch die Tatsache, dass Blogs nun viele verschiedene Interessengruppen ansprechen sind sie Meinung nach mittlerweile als der jüngste Spross der klassischen Webmasterei anzusehen. Ein Blog ist schon länger nicht nur ein Tagebuch, sondern für viele Menschen auch das, was man früher als Webprojekt bezeichnete. Zur Webmasterei gehört auch seit jeher das Thema Geld verdienen. Also ist es nicht verwunderlich dass sich Monetarisierungsmethoden in Blogs wiederfinden.

Die einen wollen ihre Kosten für Webspace, Domain und Co. decken, andere stecken sich höhere Ziele. Jeder hat das Recht das zu tun oder freiwillig darauf zu verzichten.

Blogs haben das Potential Geld zu verdienen

Ein weiterer Punkt der meiner Meinung nach mittlerweile nicht mehr zu bestreiten ist, nicht umsonst veröffentlichen viele Blogger mittlerweile ihre monatlichen Einnahmen. Blogs verbinden Menschen indem sie Wissenssuchenden Informationen anbieten und zur Diskussion einladen. Und die Menschen suchen nach Informationen und diskutieren gerne. Wer es als Blogger regelmäßig schafft nützliche Informationen zu bieten und Diskussionen zu entfachen darf sich in der Regel über viele Besucher freuen. Und wer Besucher hat wird für Werbetreibende interessant. Das ist wie in einer Stadt, ein stark frequentierter Blog ist die Innenstadt. Hier wird gerne plakatiert und Firmen möchten dort ihre Filialen und Ladenlokale eröffnen. Blogs ohne Publikum hingegen könnten der Feldweg am Stadtrand sein wo sich Fuchs und Hase noch Gute Nacht sagen.

Geniale Themes: MyThemeShop
MyThemeShop
Vorteile:
MyThemeShop Vorteile
  • Extrem schöne WordPress Themes
  • Bereits SEO-optimiert und flexibel einsetzbar
  • Einzelkauf oder Premium Abo möglich

Einen Blog starten nur um damit Geld zu verdienen?

Das ist eine ziemlich kontroverse Frage. Ich persönlich sage, dass man das auf jeden Fall machen kann. Aber, man sollte dann auch die nötige Erfahrung mitbringen. Erfahrungen als Blogger und Erfahrungen mit den verschiedenen Aspekten von Internetmarketing und SEO. Natürlich kann man auch als Anfänger so beginnen, aber das ist ungleich schwieriger und ich würde behaupten das solche Projekte in den meisten Fällen sehr schnell unter “ferner liefen” verschwinden.

Für mich ist das allgemeine Interesse an allem was das Bloggen mit sich bringt immer noch ausschlaggebend. Diskussionen, Vernetzung und die Tatsache mein Projekt wachsen zu sehen. Zu beobachten welche Themen die Leser interessieren und woher die Besucher kommen. Die Möglichkeit mit dem was mir so viel Spaß macht auch noch Geld zu verdienen ist allerdings ein Aspekt den ich mittlerweile nur noch sehr ungern aufgeben würde.

Wird ein Blog schlechter wenn man damit Geld verdienen will?

Nicht unbedingt, allerdings kann man schon ziemlich viel falsch machen je nachdem wie man die Thematik angeht. Wenn ich an Blogs denke die immer noch auf Layer Werbung setzen muss ich mit dem Kopf schütteln, denn denen würde ich unterstellen dass sie etwas falsch machen.

Wie oben schon beschrieben machen Besucher den Blog für Werbetreibende interessant, erst so wird er zur potentiellen Einnahmequelle. Darum gilt es Maß zu halten und die Besucher nicht durch aggressive Werbung zu vergraulen. Man sollte sich an folgende Grundregeln halten. Niemals mehr Werbung verbauen als man selbst auf anderen Blogs akzeptieren würde und immer darauf achten, dass der Lesefluss erhalten bleibt. Wenn man mit dem eigenen Blog Geld verdienen möchte muss man sich daran gewöhnen dass man es niemals allen Besuchern Recht machen kann. Irgendwer wird sich immer gestört fühlen. Was das geschriebene Wort angeht sollte auf Mehrwert für den Blogger auch immer wieder Mehrwert für den Leser folgen.

Ist Geld eine zusätzliche Motivation oder ein Hindernis für Blogger?

Zu dieser Frage wird es vermutlich auch verschiedene Ansichten geben. Die Möglichkeit mit dem Bloggen Geld zu verdienen ist für mich auf jeden Fall eine zusätzliche Motivation. Im Vordergrund steht immer noch der Spaß am eigenen Webprojekt und dessen Wachstum. Trotzdem hat man nach positiven Erlebnissen auch das Potential des eigenen Blogs als Einnahmequelle im Auge. Die Mischung machts. Ausschließlich wegen Geld zu bloggen würde bei mir vermutlich nach einer Weile zu einer Blockade führen, da man dadurch ja auch einen gewissen Erfolgsdruck aufbaut.

Conversion-Plugins: Flytools
Flytools
Vorteile:
Flytools Vorteile
  • Ideal um Webinar- oder Mitglieds-seiten zu erstellen
  • Conversionstarke Buttons schnell & einfach erstellen

Ein Euro-Zeichen im Auge zu haben ist nach meiner Ansicht für jeden Blogger absolut legitim. Allerdings sollte das Euro-Zeichen wirklich nur in einem Auge glitzern, damit der Blick auf die anderen tollen Aspekte des Bloggens erhalten bleibt. Wie wichtig ist es dir mit dem Bloggen Geld zu verdienen?

Projekteplattform: Freelancer
Freelancer
Kernbereiche:
Freelancer Aufgaben
  • Programmier-aufträge vergeben und finden
  • Kostenlose Joberstellung
  • 15 € Startguthaben geschenkt
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...

2 Kommentare zu Der Blog als Einnahmequelle – wie wichtig ist das?

  1. Tobi sagt:

    Moin moin,

    ja das ist momentan ein Thema, dass es kracht. Ich bin der Meinung, solange immer noch der Content stimmt, ist gegen Werbung nichts einzuwenden. Warum das meine Meinung ist? Na, weil ich auch Werbung auf meinem Blog habe. Nicht die Leser bezahlen für die Werbung auf meiner Seite, sondern die Werbekunden. Was für mich wichtig ist, dass die Werbung zum Inhalt passt.

    Eine Diskussion oder gar Rechtfertigung dafür, dass und warum ich mit meinem Weblog Geld verdiene werde ich nicht führen. Es ist einfach so, wie es in den anderen Diskussionen viele Leser und Blogbetreiber geschrieben haben.

    “Es ist mein Blog und ich bestimme, was ich damit mache!”

    So böse es immer klingt, aber die Leser suchen sich eine andere Quelle, wenn ihnen meine oder die eines anderen Blogs nicht gefällt. Ich denke der Großteil meiner/unserer Leser können sich damit arrangieren und gönnen einem die Einnahmen. Letzten Endes kostet es uns Zeit und Geld, damit wir hilfreichen und nützlichen Inhalt anbieten können. Da ist es nicht “unmoralisch” dafür auch etwas entlohnt zu werden.

    So, Finger wund und ich brauche einen Schluck Kaffee 😉

  2. Macboy sagt:

    Jeder der sagt, er habe noch nie daran gedacht, mit seinem Blog Geld zu verdienen, lügt! Generell polarisiert diese Frage: Entweder man ist dafür oder dagegen. Jeder der dagegen ist, weiß nicht, wieviel Engagement (zeitlich, monetär) es kostet, einen wirklich guten Blog am Leben zu erhalten. Die Tatsache, dass Unternehmen Geld ausgeben um ihre Werbung auf meinem Blog zu sehen bedeutet doch auch ein Stück Anerkennung und Bestätigung, dass ich gute Arbeit leiste! Also seid doch froh, wenn auf den Blogs, die ihr besucht viel Werbung geschaltet ist. D.h. der Blogger ist gut und ihr findet wahrscheinlich viel nützliches auf dem Blog.

    Eine andere Frage ist die der Usability, wie bereits angesprochen: Wenn ich vor lauter Werbung den Text nicht mehr finde oder mir schlecht wird, weil ich zwischen den ganzen AdWords-Blöcken Slalom lesen muss, ist das die längste Zeit ein guter Blog gewesen. Die Benutzerfreundlichkeit muss an erster Stelle stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How-to-WordPress.de unterstützt dofollow und ist somit nofollow frei.