Beste WordPress Plugins: Das sind die wichtigsten Plugins, welche ich verwende!

Nach dem Einrichten eines Blogs macht es Sinn ein paar grundlegende Plugins zu installieren, bevor man mit dem eigentlichen Schreiben beginnt. Mögliche Vorteile dabei sind, dass man seine Beiträge direkt SEO-technisch optimieren kann oder sich vor lästigen Spam-Mails schützt. Aber auch für schon bestehende Blogs empfiehlt sich die Installation des einen oder anderen hier vorgeschlagenen Plugins. Folgend einige Empfehlungen, die aus Sicht von How-to-Wordpress.de auf keinem Blog fehlen sollten.

Bitte beachtet, dass hier lediglich eine sehr minimalistische Auflistung erfolgt. Die Auswahl an Plugins ist riesig. Getreu dem Motto weniger ist mehr sollte man seinen Blog nicht mit unnötig Ballast bestücken. Andernfalls droht Performanceverlust bis hin zum Crash.

Antispam Bee

Antispam Bee ist ein nützliches Plugin mit dem man sich ungewünschten Spam vom Hals schaffen kann. Voll automatisch überprüft das Plugin im Hintergrund, ob Kommentare von realen Menschen oder von lästigen Spambots verfasst sind. Gleichzeitig führt es Statistik über die Anzahl von Spamangriffen und ermöglicht durch zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten im Administrationsbereich, die Optimierung der Spamabwehr. Seit 2009 ist das Plugin kostenlos erhältlich und stellt für viele Blogs eine Bereicherung dar.

Geniale Themes: MyThemeShop
MyThemeShop
Vorteile:
MyThemeShop Vorteile
  • Extrem schöne WordPress Themes
  • Bereits SEO-optimiert und flexibel einsetzbar
  • Einzelkauf oder Premium Abo möglich
Antispam Bee

Antispam Bee

 

 

 

 

WordPress SEO by Yoast

Hierbei handelt es sich um ein mächtiges Tool rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung. Das Plugin optimiert Einstellungen eines Blogs und einzelner Beiträge, sodass Suchmaschinen bei bestimmten Suchbegriffen Resultate auf eurem Blog ausgeben. Unterm Strich: Innerhalb eures Themas erscheinen eure Beiträge in Suchmaschinen weiter vorne. Im Ergebnis hat der Blog mehr Besucher. Die Einstellungsmöglichkeiten und „Kniffe“ sind vielfältig und verlangen nach einem eigenen Tutorial. Vor dem Schreiben eines ersten Beitrages empfiehlt es sich das Plugin unbedingt zu installieren, damit Beiträge von Beginn an mit den korrekten Keywords verbunden werden. Außerdem werden die Beiträge auf ihre Suchmaschinenfreundlichkeit hin überprüft. WordPress SEO by Yoast gehört zweifelsohne zu einem der wichtigsten WordPress Plugins.

WordPress SEO by Yoast

WordPress SEO by Yoast

 

WP Permalauts

Beim Benutzen von Permalinks kommt es gerade im deutschen Sprachgebrauch unweigerlich zum Auftreten von Umlauten. Dieses Plugin sorgt dafür, dass Umlaute ordnungsgemäß in einen gut lesbaren Link umgewandelt werden. ü wird ue, ö = oe, usw. Simpel und clever.

WP Permalauts

WP Permalauts

 

Broken Link Checker

Wie der Name schon vermuten lässt, durchsucht dieses Plugin einen Blog auf kaputte Links. Ist eine verlinkte Seite nicht mehr erreichbar, wird dieses automatisch registriert und der Betreiber des Blogs wird per Mail informiert. Einzelne Aktionen und auch das Intervall, in welchem euer Blog auf kaputte Links überprüft wird, sind einstellbar. Zur Pflege eines Blogs und nicht zuletzt aus SEO-Sicht ein brauchbares Tool. Suchmaschinen wie Google mögen unauffindbare Seiten nämlich gar nicht.

Broken Link Checker

Broken Link Checker

 

WP-Optimize

Dieses Plugin sorgt für eine saubere und aufgeräumte Datenbank des Blogs. Bei jedem Schreiben oder Bearbeiten eines Beitrages werden automatische Sicherungen des Artikels angelegt. Im Grunde ist dieses Funktion sehr nützlich sollte der eigene PC oder der Webserver abstürzen. Sobald ein Artikel fertiggestellt und veröffentlicht ist, werden diese „Zwischen-Sicherungen“ aber nicht mehr gebraucht. Um zu verhindern, dass eure Datenbank voller unfertiger Artikel überläuft, können mit WP-Optimize diese nicht mehr benötigten Sicherungen einfach entfernt werden.

Conversion-Plugins: Flytools
Flytools
Vorteile:
Flytools Vorteile
  • Ideal um Webinar- oder Mitglieds-seiten zu erstellen
  • Conversionstarke Buttons schnell & einfach erstellen
WP-Optimize

WP-Optimize

 

Pretty Link

Durch dieses Helferlein ist es möglich Affiliate-Links zu tarnen. Möchte man mit seinem Blog durch die Teilnahme an bestimmten Partnerprogrammen nebenher etwas Geld verdienen, bewirbt man Produkte oder Dienstleistungen des Partners in seinem Blog. In der Regel geschieht dies durch eine Verlinkung in Form von www.BeispielPartner.de/aff3041. Mithilfe von Pretty Link können diese offensichtlichen Affiliate-Links in getarnte Links eurer Wahl umgewandelt werden, z.B. in www.how-to-wordpress.de/Wunschtext. Als zusätzliches Extra wird Statistik geführt wie oft euer Affiliate-Link geklickt wurde.

Pretty Link

Pretty Link

 

AddThis Social Bookmarking Widget

Mithilfe dieses Plugins lassen sich die wichtigsten Sozialen Netzwerke in einen Blog bzw. dessen Artikel integrieren. Dies ermöglicht Lesern, eure Beiträge mit anderen zu teilen und somit den Bekanntheitsgrad eures Blogs zu steigern. Simples aber brauchbares Tool.

AddThis Social Bookmarking Widget

AddThis Social Bookmarking Widget

 

WP to Twitter

Dieses geniale Plugin nimmt euch die Arbeit ab, wenn es darum geht neu erschienene Artikel zu twittern. Sobald ein neuer Artikel auf eurem Blog erscheint, erzeugt WP to Twitter einen Tweet und lässt somit die Twittergemeinde von Neuigkeiten auf eurem Blog wissen. Zahlreiche Einstellungsmerkmale und integrierte Linkverkürzer runden dieses nützliche Plugin ab.

WP to Twitter

WP to Twitter

 

Ultimate TinyMCE

Wenn ihr mit den eingeschränkten Möglichkeiten des WYSIWYG-Editors unzufrieden seid, mit dem ihr von Haus aus eure WordPress-Beiträge schreibt, seid ihr mit diesem Plugin genau richtig beraten. Ohne HTML- oder CSS-Kenntnisse können vielerlei Features in einen Artikel eingebunden werden. So ist es beispielsweise möglich YouTube-Videos in den Text einzubetten oder Bilder mitsamt Beschriftung und unterschiedlichen Link-Bereichen einzufügen. Insgesamt hat das Plugin viel zu bieten und ermöglicht Einsteigern oder Fortgeschrittenen eine professionellere Gestaltung der Artikel.

Ultimate TinyMCE

Ultimate TinyMCE

 

WP-Copyright-Protection

Wer hat es schon gerne, dass eigene Bilder, eigens verfasste Textpassagen oder gar ganze Artikel per rechte Maustaste kopiert und von Dritten weiterverwendet werden? Genau – wahrscheinlich die Wenigsten. WP-Copyright-Protection schützt Texte und Bilder des eigenen Blogs vor unsachgemäßen Gebrauch.

WP-Akademie
Nutzen:
WP-Akademie Inhalt
  • Ausbildung zum Internet-Unternehmer
  • Online Private-Coaching
  • Zertifizierung und Auszeichnung
WP-Akademie Button
WP-Copyright-Protection

WP-Copyright-Protection

Projekteplattform: Freelancer
Freelancer
Kernbereiche:
Freelancer Aufgaben
  • Programmier-aufträge vergeben und finden
  • Kostenlose Joberstellung
  • 15 € Startguthaben geschenkt
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...

4 Kommentare zu Beste WordPress Plugins: Das sind die wichtigsten Plugins, welche ich verwende!

  1. Ju sagt:

    Kannst Du etwas zur Installation des Plugins WP Glossary ( [glossary_atoz]) schreiben. Ich bin der Meinung, dass ich es nicht richtig installiert bekomme. Aktuell lasse ich das glossary als „Page Link to“ an alternate URL umleiten. Wie kann es installiert werden, dass man eine alphabetische übersichtliche Darstellung auf der Website erhält und die einzelnen Beiträge abrufen kann.?

    • htw sagt:

      Leider kenne ich das aufgeführte Plugin nicht und kann dementsprechend nichts zu dessen Funktion sagen. Solange es um die alphabetische Sortierung der Artikel geht, würde ich eines der
      hier aufgeführten Plugins
      ausprobieren. Eine Lösung ohne Plugin wird
      hier
      gut beschrieben.

      Gruß

  2. Ju sagt:

    Danke , ich probiere es aus.

  3. Frank sagt:

    Vielen Dank für die Tips.
    Da sind einige nützliche Helferlein dabei.
    Bekomme regelmäßig Spam aus Russland, mit der kleinen Biene muss ich das nun nicht mehr händisch löschen.
    Gruß
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How-to-WordPress.de unterstützt dofollow und ist somit nofollow frei.