Methoden um Themen und Ideen für Blogartikel zu finden

Immer wieder begegne ich klagenden Bloggern die nicht wissen worüber sie schreiben könnten. Besonders auf Twitter sind solche Kommentare immer wieder Stammgast in meiner Timeline, was mich zu diesem Artikel hier angeregt hat. Viele Blogger sind quasi Alleinunterhalter und stellen den berechtigten Anspruch ihren Lesern interessante Themen präsentierenzu wollen. Doch selbst der hellste Kopf hat meiner Meinung nach immer wieder Phasen in denen sich partout keine Idee zwischen den Ohren einfinden möchte.

Mir ging es früher auch nicht anders, ich habe mir manchmal wirklich stundenlang den Kopf zermartert um etwas zu finden über das ich schreiben kann. Dabei muss das gar nicht sein. Das Internet bietet Bloggern, die sich nicht speziell auf eine Nische fixiert haben oder nur persönliches schreiben, an jeder Ecke Themen an die nur darauf warten aufgegriffen zu werden.

Im Folgenden möchte ich euch paar Quellen und Methoden aufzeigen die dir helfen können dich mit Ideen für deine Blogartikel zu versorgen.

Der Feedreader

Der Feedreader ist im Grunde die erste Anlaufstelle für Ideen und wird auch von vielen Bloggern als solche genutzt. Wenn dir selbst nichts einfällt schau dich auf den Blogs um, die du abonniert hast. Häufig finden sich dort interessante Artikel die du für eigene Zwecke weiterverwenden kannst, indem du auf das Thema verlinkst, darüber berichtest und deine eigene Sicht der Dinge dazu anführst. Einfache Plagiate anzufertigen solltest du jedoch vermeiden, das ist nicht der Sinn der Sache.

Ich habe festgestellt, dass sich der Feedreader für mich besonders gut als Quelle für Ideen eignet und so schaue ich mittlerweile mindestens 1x im Monat über den Tellerrand hinaus und mache mich auf die Suche nach neuen, interessanten Blogs die ein Abo wert sind. Dabei fällt mein Blick auch immer häufiger über den großen Teich in Richtung amerikanischer Blogosphäre.

Vieles was dort täglich gebloggt wird ist auch für die deutschen Internetnutzer und Blogleser interessant. Zugeben, vieles eignet sich allerdings auch kein bisschen, da bei den englischsprachigen Bloggern mitunter ganz andere Trends und eine ganz andere Mentalität herrscht. Trotzdem sollte jeder der hungrig nach Ideen ist mal einen Blick auf die unzähligen englischsprachigen Blogs riskieren.

Eine gute Anlaufstelle für die Safari in die amerikanische (und indische) Blogosphäre bietet das Portal blogcatalog.com in dem tausende Blogs gelistet sind.

Social-News Portale

Social-News Portale sind eine weitere Anlaufstelle für Blogger die unter Ideenlosigkeit leiden. Auf den Newsportalen findet sich in der Regel eine sehr gute Mischung aus Artikeln privater Blogger und den aktuellsten Themen der Online-Journalisten. Die Themen sind in der Regel nach Kategorien geordnet und bei den meisten Portalen gibt es zudem die Möglichkeit die aktuell beliebtesten Themen auf einen Schlag einzusehen. Spätestens dort sollte man eigentlich Ideen oder zumindest Ansätze für eigene Artikel entdecken können. Ich möchte dir an dieser Stelle natürlich auch noch ein paar Links zu Portalen mit auf den Weg geben bei denen ich regelmäßig stöbere. Bei all diesen Portalen ist Ideenfindung meiner Meinung nach garantiert.

Es gibt natürlich noch viele weitere Portale dieser Art, ich persönlich bin mit den genannten aber sehr gut bedient und schaue nur selten woanders vorbei.

Twitter

Auch Twitter ist für mich ein ganz wichtiger Infokanal geworden der immer wieder für Ideen und die passende Motivation sorgt. Du kannst Twitter dabei extrem flexibel einsetzen, ich folge beispielsweise bewusst einigen Personen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben ihre Follower den ganzen Tag mit aktuellen News und spannenden Themen aus der Blogosphäre zu versorgen. Die optimale Mischung kann ich mir dabei selbst zusammenstellen.

Mein Fokus liegt in den Bereichen Internet, Web2.0, Marketing, WordPress, SEO und Webdesign. Aber auch mit anderen Interessen wie Sport oder Musik wird man bestens bedient. Twitter als optimalen Infokanal und Ideengeber einzurichten braucht allerdings ein bisschen Geduld und Zeit.

Weitere Methoden Querbeet

Ich selbst bin mit Feedreader, Social-News Portalen und Twitter bestens ausgelastet und um Ideenmangel brauche ich mir vermutlich nie wieder Sorgen zu machen. Allerdings möchte ich dir noch ein paar weitere Tipps geben die mir im Laufe der Zeit so begegnet sind, denn wie Anfangs erwähnt, das Internet wartet an jeder Ecke mit Ideengebern auf.

Keywordanalyse

Jeder Blogger der schon ein wenig länger dabei ist wird vermutlich auf irgendeine Art und Weise tracken was sich so auf dem Blog regt. Besonders beliebt ist dafür Google Analytics. Fast alle Dienste dieser Art ermöglichen es dir zu sehen mit welchen Suchanfragen ein Besucher den Weg zu dir gefunden hat. Fallen dabei bestimmte Suchworte besonders ins Auge bietet es sich an diese zu fokussieren und die Thematik mit neuen Artikeln weiter auszubauen.

Internetforen

In gut besuchten Diskussionsforen lassen sich ebenfalls häufig Ideen für neue Artikel finden. Egal ob man an Diskussionen teilnimmt oder sie nur als stiller Leser begleitet. Gelegentliche Geistesblitze für Blogartikel sind fast garantiert. Natürlich sollte es Foren sein die sich mit Themen befassen die dich interessieren.

Presseportale

Für mich nicht unbedingt eine Anlaufstelle erster Wahl, aber auch bei Presseportalen gibt es gelegentlich interessante News zu entdecken die man für einen eigenen Blogartikel verwenden kann. Eine Empfehlung kann ich hier nicht aussprechen, da ich meist nur zufällig auf solchen Portalen lande und sie nicht aktiv zur Ideenfindung aufsuche.

Regelmäßige Blogaktionen

Als letzter Tipp für die Ideenfindung von Blogartikeln bleiben sogenannte Blogaktionen. Wobei diese nicht unbedingt zur Ideenfindung dienen, sondern dir diese Arbeit oft sogar abnehmen indem das Thema, über welches geschrieben werden soll, vorgegeben wird.

Ein Musterbeispiel für solche Blogaktionen ist der Webmaster Friday der von Martin Mißfeldt ins Leben gerufen wurde. Jeden Freitag wird ein Thema benannt. Wer mag, kann darüber schreiben. Wer die jeweils genannten URL verlinkt, wird mit dem Artikel eine Woche lang auf der Homepage des Webmaster-Friday gelistet. Die Teilnahme ist kostenlos, freiwillig und erfordert keine Anmeldung.

In der Blogosphäre verstecken sich unter Garantie noch viele weitere solcher Blogaktionen, man muss sie nur aufstöbern.

So, ich hoffe ich konnte dir ein paar Anregungen bieten die dafür sorgen, dass es bei dir immer etwas zu lesen gibt. Sollte das immer noch nicht reichen bleiben Stöckchen, Gewinnspielteilnahmen oder gar ein Artikel über die Grausamkeit des Ideenmangels. Ich empfehle dir übrigens Ideen immer schriftlich festzuhalten. Egal ob auf Papier oder digital.

Wie sehen deine Methoden aus um Ideen zu finden? Gibt es Übereinstimmungen oder gehst du die Sache ganz anders an?

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Methoden um Themen und Ideen für Blogartikel zu finden

  1. Keks sagt:

    Das sind ja mal ne Menge Inspirationsquellen. Mir reicht i.d.R. mein Google Reader aus. Seit kurzem habe ich diesen auch mit Buzz verbunden. In dem ich Artikel über den Reader empfehle erscheinen diese nun auch in Buzz, und hierüber habe ich bereits einige Leute gefunden, die ebenfalls interessantes weiterempfehlen, welchen ich natürlich folge. Also im Prinzip wie Twitter, nur nicht auf 140 Zeichen begrenzt.

    Da ich aber derzeit recht selten zum Bloggen komme, habe ich mehr Artikel-Ideen auf Lager, als ich abarbeiten kann.

  2. Paulsblog sagt:

    Inspiration suchen ist sicherlich nicht verkehrt, aber eigentlich ist es vergleichbar mit Schule oder Beruf – entweder man ist zu einem gewissen Maße kreativ, oder man beschränkt sich darauf abzuschreiben bzw. sich im Windschatten anderer mitziehen zu lassen.

    Stöckchen, Gewinnspielteilnahmen (bei welchen 400 Anbietern es Visitenkarten wieder gratis gibt) sind doch eigentlich nur lästig, vor allen wenn Sie in Massen auftreten. Wenn ich ein bisher unbekanntes Blog finde und eines dieser Massenthemen unter den ersten Beiträgen sehe, ist mir eigentlich schon klar, dass das Blog mehr als langweilig und ideenlos ist.

    Einzig und allein der Webmaster Friday ist wirklich interessant – Kontroverse Meinungen zu einem Thema möglich. Leider halt sehr SEO angehaucht. Über Politik oder die Gesellschaft wäre es auch sehr spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How-to-WordPress.de unterstützt dofollow und ist somit nofollow frei.