Blogmarketing effektiv nutzen für Ranking und Umsatz

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie sich mit dem eigenen Blog Geld verdienen lässt. Dabei werde ich speziell auf die Einnahmequelle: Blog Vermarktung eingehen. Der Grund dafür ist, dass sich Blogger, die Blog Marketing richtig einsetzen, sich eine schönen Nebenverdienstquelle aufbauen können. Und wer möchte das nicht gern?

Was ist unter Blog Vermarktung zu verstehen?

Nun beginnen wir doch am besten einmal mit dem Möglichkeiten, wie du deine Blogs überhaupt vermarkten kannst. Deine Sites / Blogs haben eine ganze Menge Potenzial für dessen Vermarktung zu bieten, hier eine Auflistung mit kurzer Beschreibung.Als so genannter Puplisher hast du folgende Möglichkeiten:

  • Anbieten von Werbeflächen: Auf deinen Blogs gibt es verschiedene Stellen, aus denen du Werbeflächen mache kannst. So kannst du beispielsweise Flächen für Werbebanner vermieten. Hierbei erhältst du je nach Verhandlung einen Festen Monatsbetrag. Der Käufer/Mieter hingegen bekommt Bannereinblendungen, Klicks und ggf. Leads oder Sales dadurch.
  • Backlinks: Für das Setzen von Backlinks in Themen-relevanten Texten kann man ebenfalls durchaus den einen oder anderen Euro verdienen. Hierfür sollte die Seite aber mindestens bei Google Indexiert sein und eine gewisse Sichtbarkeit und Traffic haben. Weitere Voraussetzung ist,das die Links eine gewisse Zeit Online bleiben müssen, manche sogar für immer.
  • User Content / Content Marketing: Man könnte dies auch als Werbefläche betrachten, denn für das Veröffentlichen von Texten auf deinem Blog bekommst du eine tolle Provisionen welche erfahrungsgemäß zügig ausgezahlt werden.
  • Social-Channel-Marketing: Schreibe Meinungs- /Erfahrungsberichte für namhafte Unternehmen und Teil diese über: Youtube, Facebook, Twitter, Instagram usw. mit deinen Freunden. Wichtig hier ist, das die Rezession im eigenen Stil geschrieben wird.

Nun hast du einige Möglichkeiten kennen gelernt, wie du mit deinem eigenen Blog, den Inhalten, sowie dem Empfehlen Geld verdienen kannst. Im folgendem Liste ich dir die Anbieter auf, welche Sauber und seriös am Markt arbeiten. Einige von diesen habe ich selbst schon verwendet und kann sie daher mit bestem Gewissen weiter empfehlen.

Anbieter Auflistung bei welchen du dich registrieren kannst:

  • Hallimash – Social-Channel-Marketing um Meinungen zu verbreiten. Bevorzugt von Bloggern die regelmäßig eigene Artikel schreiben und Channels haben von bspw. (Youtube, Facebook, Twitter, Instagram usw.)
  • SeedingUp – Ein Komplett-Anbieter für Blogvermarktung und Optimierung ist SeedingUp. Das Stuttgarter Unternehmen bietet dir für geschriebene Texte und das setzen von Backlinks bares Geld. Auch kannst du deine Seite optimieren lassen und Backlinks kaufen oder ein komplettes SEO-Paket in Anspruch nehmen.
  • Rankseller – Texteschreiben, Pressemitteilungen verfassen und Backlinks anbieten oder kaufen. Außerdem Video-Seeding im Portfolio. Ich habe diesen Anbeiter selbst gestest und kann sagen er ist ein Promotion Booster für den eigenen Blog.
  • Backlinkseller – Das ist die beste Adresse wenn du Textlinks kaufen oder verkaufen möchtest. Vorraussetzung ist hier ein Indexierter Blog sowie ein Pagerank von mindestens >1<
  • RankSider – Auf hochwertigen Webseiten gesponserte Blog-Posts buchen, optimal für Linkaufbau und effektives Content-Marketing. Desweiteren Marktplatz für Social Media.

Fazit

Ich empfehle dir definitiv diese Angebote in Anspruch zu nehmen um Geld zu verdienen. Für geschriebene Texte werden sehr gute Provisionen gezahlt. Auch kannst du Backlinks kaufen, jedoch solltest du das nur dezent einsetzten. Auf jeden Fall solltest du aber geschriebene Texte vermarkten oder dich als Texter anbieten und hierdurch nebenher etwas hinzuverdienen zu können.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How-to-WordPress.de unterstützt dofollow und ist somit nofollow frei.